Samstag, 20. Oktober 2018, 01:35 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ruperts, Blumenhomepage. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rupert

unregistriert

Dienstag, 3. März 2009, 23:46

Namenstag feiern:

Kalender

Namenstag haben

Datum

Dienstag, 22. Mai 2018 (Ganztägig)

Wiederholung

Jedes Jahr im Mai, am 22. Tag des Monats

Kommentare

1

Emil,Helena,Helene,Julia,Marion,Rita,Renate.

Ein Kommentar

Freitag, 22. Mai 2009, 12:19

Rupert

Rita von Cascia

Gedenktag katholisch: 22. Mai
Name: Koseform für Margaretha - die Perle (griech. - italien.)
Nonne, Mystikerin
* vor 1370 (?) in Rocco Porena bei Cascia in Umbrien in Italien
† 20. Mai 1447 in Cascia in Italien

Rita - mit vollem Namen wohl Margherita Lotti - wurde gegen ihren Willen zur Ehe mit Ferdinand Mancini gezwungen. Nach 18 Ehejahren wurde ihr gewalttätiger Mann 1401 ermordet. Die beiden Söhne schworen Blutrache, Rita betete, dass sie lieber sterben sollten als zu Mördern werden, was 1402 tatsächlich geschah. Rita wollte nun als Augustiner-Eremitin in Cascia ins Kloster eintreten, wurde aber abgewiesen. Die Überlieferung berichtet, dass daraufhin Johannes der Täufer, Augustinus und Nikolaus von Tolentino in einer nächtlichen Vision der Rita erschienen und sie zur Klosterpforte führten, worauf sie eingelassen wurde. Nach mehrmaliger Abweisung wurde sie 1407 tatsächlich aufgenommen.

Rita führte nun ein Leben in strengster Entsagung und Buße. Ihre mystischen Erfahrungen reichten bis zur Stigmatisierung durch die Wundmale der Dornenkrone Jesu Christi im Jahr 1432: ein Dorn aus Jesu Krone bohrte sich in ihre Stirn, sie trug von da ab die schmerzende und offene Wunde 15 Jahre lang bis zu ihrem Tod. Vor ihrem Ableben habe sie gebeten, ihr eine Rose aus dem Garten zu bringen; obwohl es bitterkalter Winter gewesen sei, habe ein Rosenstrauß