Montag, 24. September 2018, 11:10 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Ruperts, Blumenhomepage. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rupert

unregistriert

Freitag, 6. Februar 2009, 23:01

Willi Birgel

Kalender

Geburtstag

Datum

Mittwoch, 19. September 2018 (Ganztägig)

Wiederholung

Jedes Jahr im September, am 19. Tag des Monats

Kommentare

5

19.9. 1891 in Köln geb.,

29.12.1973 in Dübendorf bei Zürich gest.,
dt. Schauspieler

5 Kommentare

Dienstag, 27. Januar 2015, 22:28

Yasuto

VwMYNDBpYQYMbYcf

Was erwarten wir bei den genrgien Userzahlen in Sachsen, insbesondere Dresden? Wfcrden die Medien richtige Fanpages machen und diese bewerben, dann he4tten sie auch mehr Fans und die Qualite4t der Artikel wfcrde steigen. Ich kann verstehen, dass statische Seiten das bisher nicht spannend gemacht haben und der Programmieraufwand zu hoch war. Dabei ist es doch ffcr uns (Networks PR) mit dem Content Networks Server sehr leicht, News in Echtzeit auf Website und Fanpage zu bringen. Gerade ffcr die SZ we4re es sinnvoll, die News wie im Bezahlsystem anzuteasern und dorthin zu holen. Alles machbar Doch wollen das die Medien fcberhaupt? Bedeutet das nicht, dem Web mehr Raum zu geben? http://kgwogoeiy.com [url=http://bkorqzpyd.com]bkorqzpyd[/url] [link=http://ffgvrt.com]ffgvrt[/link]

Montag, 26. Januar 2015, 02:12

Sailor

PCZAYLCRxgWR

Great <a href="http://lqsolqsqyxp.com">inhgist.</a> Relieved I'm on the same side as you.

Sonntag, 25. Januar 2015, 04:38

Ahmad

wNzmyBcfMOmQvxfT

Interessante dcbersicht! Was mir allerdings fehlt ist A: Der Blick fcber Facebook und Twitter huanis, vor allem die Frage, wer ein eigenes Blog betreibt, wessen Artikel kommentierbar sind, wer einen Youtubekanal anbietet oder Podcasts.. Audferdem we4re B: natfcrlich ein Vergleich in Sachen Inahlte und Dialogffchrung sehr, sehr aufschlussreich. Gerade bei Twitter zeigt sich, dass fast alle der genannten Medien noch arge Schwierigkeiten haben, auch den Dialog zu suchen statt nur Infos zu verbreiten. Sehr auffe4llig ist die Se4chsische, deren Facebook-Account nichtmal Se4chsische Zeitung heidft sondern szonline und bei denen man in den Kommentaren meist vergeblich auf Antworten der Zeitung selbst wartet, we4hrend die DNN auf die Kommentare immer eingeht.Peter, nicht falsch verstehen, das ist kein Vorwurf. Sowas kostet extrem Zeit. Aber eventuell kann man ja mal einen Studenten da ran setzen? :-) http://ptgyihc.com [url=http://qemifgadl.com]qemifgadl[/url] [link=http://zkvclu.com]zkvclu[/link]

Samstag, 24. Januar 2015, 21:19

Banjo

gqDIyxSuCOASxfc

Never would have thunk I would find this so <a href="http://mrmpfalp.com">insdbpensaile.</a>

Samstag, 24. Januar 2015, 03:16

Medo

PyRAPKnmqjUzoTpm

Birgel Sebastian: Danke ffcr die Anregungen. Generell sollte man sich als Leser uernser Geschichte schon bewusst sein, dass die Zahlen oben nur begrenzte Aussagekraft haben. Wir haben ja im Text deutlich erwe4hnt, dass bei der DNN gleich neun Redakteure twittern was tatse4chlich im Vergleich zu anderen Medien ein himmelweiter Unterschied ist. Und im Interview mit Schultz-Homberg haben wir das Thema der Response-Aktivite4t (wenn man es so nennen will) ebenfalls angeschnitten. Das in Zahlen aufzudrf6seln, so dass sich eine verste4ndliche Aussage ergibt, halte ich ffcr schlicht unmf6glich. Gleiches gilt ffcr die Anregung, auch andere Social-Media-Aktivite4ten zu bewerten daffcr gibt es vielleicht auch etwas zu viele. Man schaue sich nur mal die ganzen White-Label-Lf6sungen bei SZ-Online an (Vereins-Community, Trauer-Portal etc.) da sind Blogs, Posterous und wie sie alle heidfen noch gar nicht angeschnitten. Was ich als Anregung nehmen werde: Vielleicht haben im Wintersemester einige meiner Studenten Lust, sich die einzelnen Auftritte mal ne4her anzuschauen. Oder ich gewinne einen externen Experten, der die Aktivite4ten der einzelnen Medien Schritt ffcr Schritt bespricht (ich habe da schon jemanden im Auge ).